4 Athleten des TC Backnang sind bei der 35. Jubiläumsauflage in Roth am Start.

Backnang / Roth. Am Sonntag, 1. Juli 2018, steht Mittelfranken wieder im Zeichen der DATEV CHALLENGE Roth – einer der weltgrößten Triathlon-Veranstaltungen über die Langdistanz. Rund 3400 Einzelstarter und 650 Staffeln aus 75 Nationen sowie bis zu 260.000 Zuschauer werden erwartet.

Ein Vorbericht – gefertigt von Thomas Hartmann (2. Vorstand TCB):

Es der Traum der in jedem Triathleten schlummert: 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad fahren und abschließend ein Marathonlauf über 42,2 km. In der Summe sind es 226 km. Derjenige der es schafft darf sich „Ironman“ nennen. Die Einen wagen es schon früh, andere erst später und mache träumen heute noch davon. Viele kennen die alljährlichen Bilder vom Ironman Hawaii die im Fernsehen übertragen werden und sind inspiriert von einem derartigen Ereignis

Am 1. Juli 2018 wiederholt sich in Roth zum 35. Mal ein solches Ereignis. Roth ist das Triathlon Mekka in Deutschland. Es ist  das Hawaii Deutschlands. An diesem Ort fand hierzulande der erste Ironman statt. Roth ist Legende! In Roth muss man einmal gewesen sein. Ist man einmal dort gewesen als Zuschauer oder Athlet, so wird es den Sportler immer wieder dort hinziehen.

6 Athleten des Triathlonclubs Backnang nahmen vor rund einem Jahr die Vorbereitung auf, um das Vorhaben „Roth 2018“ in die Tat umzusetzen. Ab Oktober/November wurde mit System und Plan über Wochen und Monate hintrainiert. Schwimmen, Rad fahren und Laufen, Freizeitathlet – neben Beruf und Familie – trainieren sie zwischen 10 und 25 Stunden in der Woche, mit Höhen und Tiefen, aber immer das Ziel vor Augen. Schlechtes Wetter gab es nicht! Rad fahren geht auch Indoor, im heimischen Keller oder Dachboden.

Fürs Schwimmen gibt es keine Ausreden und Laufen geht fast immer. Trainingskoordination erfordert stets den Blick auf die Wetteraussichten. So wird auch ein Training verschoben und gesteuert, ein Entfallen gibt es so gut wie nie. Triathleten der Langdistanz sind Einzelkämpfer. 180 Km Rad können zur Ewigkeit werden, dabei immer stets den Abstand von 12 m zum Vordermann zu wahren. Überholen ist natürlich erlaubt. Sie lieben aber auch das Team, gehen gemeinsam auf die Schwimmbahn, in den See, auf´s Rad oder zum Laufen.

Die Strapazen der Vorbereitung können Verschleiß zeigen. 10 – 12 oder für manchen warten 14 Stunden Wettkampfzeit. Muskel, Bänder und Sehnen benötigen  eine  Vorbereitung. Nicht jeder Körper kann das wegstecken oder verarbeiten. Manchmal reicht eine Trainingspause. Oder ers passiert gar ein Trainingsunfall, der einen über Wochen zurückwirft.

Wenn es gar nicht mehr geht, ist ein Ausstieg eher ratsam. Das ist bitter und ist hart, aber vernünftig. 2 Athleten waren vernünftig. Es machte keinen Sinn es zu wagen. Sie sind trotzdem dabei. Sie wollen den Hauch von Roth spüren und erleben und helfen bei der Veranstaltung. Ein Weiterer hat bereits über 30 mal daran teilgenommen und steht kurz vor der Vernuftentscheidung.

Nun geht es in die letzte Woche vor dem Wettkampf. Körper und Geist kommen zur Ruhe. Die Spannung und das Wettkampffieber steigt für 4 Athleten. Einen Wettkampf unter ihnen gibt es nicht. Sie helfen und beraten sich. Jeder macht sein eigenes Rennen und zeigt seinem Mitstreiter gegenüber Respekt und Anstand. Alle sind sie sportlich erfahren und doch sehr unterschiedlich, immer mit ihrem Ziel vor Augen, defektfrei und gesund die Ziellinie zu überschreiten.

————————————————————————————————————————————-

Jens Bömig, 45 Jahre, selbständig

Schon immer ein Sportler aller Fortbewegungsarten, Winder- und Wassersport,  Mountainbike

Triathlon seit 2017

2017 Ironman 70.3 Kraichgau

2018 Challenge Riccione

Bislang keine Langdistanz

Ziel: – 11:00 Stunden

————————————————————————————————————————————-

Sven Brose, 45 Jahre, Verwaltungwirt

ehm. aktiver Radrennfahrer und Mountainbiker

2010 erster Triahtlon, Sprint- Kurz- und Mitteldistanz, Triathlonliga, 3. Platz Regio-Cup-Wertung

2017 Langdistanz Roth – 11:07 Stunden

1 x Langdistanz

Ziel: 10:45 – 11:00 Stunden

 

 

 

 

 

—————————————————————————————————————————————

Jörg Bauer, 48 Jahre, Geschäftsführer

Begann 2014 mit dem Triathlonsport beim Backnanger Citytriathlon,

2015 sechs Triathlonsprints

2016 Ironman 70.3 Rügen

2017 Langdistanz Barcelona  – 10:59 Stunden

1 x Langdistanz

Ziel: +/- 10 Stunden

—————————————————————————————————————————————

Thomas Hartmann, 54 Jahre, Polizeibeamter

Begann 2003 mit Triathlon. Danach zahlreiche Triathlonsprints, Duathlon, Halbmarthon, Marthon, Triathlon über Kurz- Mittel- und Langdistanz, Triathlonliga

2013 Langdistanz Roth – 11:45 Stunden

2014 Landdistanz Roth – 11:59 Stunden

2016 Langdistanz Osteeman – 11:23 Stunden

2017 Langdistanz Austria – 11:53 Stunden

4 x Langdistanz

Ziel: +/- 11:00 – 11:30 Uhr