Voss und Hartmann mit erfolgreichem Finish.

Backnang/Ingolstadt. Am Sonntag, dem 10.06.2018 fanden die Deutschen Meisterschaften Triathlon Ingolstadt über die Mitteldistanz statt. Als ersten größeren Wettkampf haben sich die beiden TCB-Athleten Andi Voss und Thomas Hartmann dieses Event ausgesucht und starteten so über die Distanz 1,9 km Schwimmen, 86 km Rad und 20 km Laufen.

Ab 08.00 Uhr erfolgte der Blockstart der rund 800 Athleten im rund 24,1 Grad warmen Baggersee. Danach ging es auf die Radstrecke. Es musste ein Rundkurs zwei Mal abgefahren werden. Die Strecke war flach bzw. leicht profiliert, wurde zwei Mal durch Spitzkehren unterbrochen und ließ wenig Zeit für Erholung. Die Athleten mussten hier ohne Windschatten über die gesamte Strecke Druck auf die Pedale ausüben.

Nach dem zweiten Wechsel folgte der abschließende Lauf um den Baggersee im Naherholungsgebiet Mitterschütt. Es war ein Rundkurs a´5km der 4 mal gelaufen wurde. Die Strecke verlief flach auf einem Kieselweg. Der Veranstalter hatte hier eigens zwecks Kreuzung der Laufwege eine 4 m hohe Gerüstbrücke erbaut.

Über den Tagesverlauf hatten die Athleten zusätzlich mit der ansteigenden Temperatur zu kämpfen. Beim Laufen stieg das Thermometer auf fast 30 Grad und schwüle Luft machte es den Sportler zunehmend schwerer. Der Wettkampf war geprägt von Ausdauer, Stehvermögen und richtiger Ernährungsstrategie sowie ausreichender Flüssigkeitsversorgung.

Andreas Voss startete mit einer guten Schwimmzeit und kam bereits nach 31:12 Minuten auf guter Position liegend aus dem Wasser. Seine Radzeit betrug 2:29:09 Stunden. Hier war er selbst zufrieden, verlor aber dennoch Zeit auf seine Konkurrenten. Beim abschließenden Lauf, bei dem normal seine Stärke zum Vorschein kommt, hatte er zwar Luft zum Atmen, jedoch zeigten ihm die Beinmuskeln seine Grenzen auf. So konnte er hier leider seine eigenen Erwartungen nicht erfüllen. Nach einer Laufzeit von 1:29 Stunden erreichte er in der Zeit von 4:43:04 Stunden das Ziel und erzielte Platz 161 (26. AK 35).

Für Thomas Hartmann war es der Saisonauftakt und gleichzeitig die Generalprobe für seinen Hauptwettkampf in Roth am 1. Juli 2018. Er kam nach respektablen 38:08 Minuten aus dem Wasser und lag bis hier ebenfalls voll im Plan. Auf der Radstrecke konnte er richtig Druck machen und seine Platzierung halten. Nach weiteren 2:39:26 Stunden stieg er vom Rad und machte sich auf die Laufstrecke.

Seine Laufrunden waren nahezu konstant – so erreichte er nach  einer Laufzeit von 01:57:08 Stunden das Ziel, welches er in der Gesamtzeit von 5:20:30 Stunden überquerte. Seine Erwartungen – so Thomas – sind als Vorbereitung für Roth voll erfüllt worden. In einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld konnte er den Gesamtplatz 293 (22. AK 55) belegen.

Gratulation, Euch beiden!!