TCB und TSG bezwingen den Grünten im Allgäu.

Backnang/Burgberg. Die Grüntenstafette 2017 – das Allgäu forderte zum bergsportlichen Sechskampf. Erstmals wagten sich am 7. Oktober über 200 Teams und 1.200 Starter zu der Kultveranstaltung an den Grünten, welche bereits zum 14. Mal ausgetragen wurde – neuer Teilnehmerrekord! Der Schneefall über Nacht stellte Veranstalter und Sportler vor große Herausforderungen.

Die Stafette gilt als „das härteste Rennen der Voralpen“ – der Grünten bietet alles, was es für ordentliche Laktat-Duschen, Bauchkribbeln und spannende Wettkämpfe braucht.  Schnee und viel Dreck prägten außerdem den diesjährgen bergsportlichen Staffel-Sechskampf mit den Disziplinen Crosslauf, Straßenrad, Berglauf, Alpinlauf, Mountainbike und Straßenlauf. Und das alles rund um den Grünten, hoch über Burgberg bei Sonthofen.

Am Abend vor dem Wettkampf fand die obligatorische Nudelparty, die Startunterlagenabholung und Wettkampfbesprechung statt. Start und Ziel war der Flugplatz „Agathazell“ bei Burgberg. Dieses Jahr hatten die Backnanger für 3 Tage ihr gemeinsames Domizil in der etwa 7km entfernten „Backnanger Hütte“ (Gerhard-Moll-Haus) in Rettenberg  gebucht.

Bei der Grünten-Stafette messen sich Hobby- und Freizeit- aber auch immer mehr Spitzen-Athleten im Crosslauf (6,4 km), Straßenrad (9,8 km), Berglauf (3,3 km), Mountainbike (12 km) sowie im Straßenlauf (5 km). Der Wettkampf führte die Mannschaften vom Flugplatz auf den 1738 m hohen Gipfel des Grünten, bevor es wieder talwärts Richtung Ziel geht.

Gestartet wurde in den Klassen „Männer-offen“, „Damen“, „Mixed“, in Teams mit jeweils sechs Teilnehmern, von denen jeder eine Teilstrecke absolvieren muss. Teams, deren Gesamtalter mehr als 250 Jahre beträgt, starten in der „Master-Class“-Wertung.

Zwei Mannschaften des TC Backnang und eine Mannschaft der TSG nahmen auch 2017 an der Grüntenstafette teil und erzielten gute Ergebnisse. Auf Gesamtrang 116 holte sich das TSG-Team in der Besetzung Andreas Siegmund, Gaby Marek-Schmid, Thomas Miksch, Johannes Säurle, Patrick Schmid und Bernd Koppitz in 2:40 Stunden den zwölften Platz in der Masterwertung. In der Masterwertung müssen die sechs Athleten zusammen ein Gesamtalter von 250 Jahren auf dem Buckel haben.

Skiclubläufer Bernd Koppitz ist der einzige Starter der Backnanger Vereine, der seit 1994 alle Grünten-Stafetten mitgemacht und dabei schon alle vier Laufdisziplinen bestritten hat. Nun überzeugte der 55-Jährige in 18:54 Minuten auf der fünf Kilometer langen Schlussstrecke. Die Männer-Mannschaft „Powerboys TC Backnang“, mit den Athleten Thomas Hartmann, Thilo Ehlers, Markus Both, Micha Schönwiesner, Sven Brose und Bernhard Zerrweck, erreichte in der Kategorie Männer in 2:47 Stunden den 146. Gesamtplatz unter 200 Mannschaften und Rang 106 bei den Männer-Teams.

Die Frauen-Vertretung „Powergirls TC Backnang“, mit den Athletinnen Josepha Huber, Elke Schanz-Matern, Bettina Wissmeier-Huber und Dorit Clemens erzielte in 2:53 Stunden im Gesamteinlauf den 164. Rang und Platz 15 bei den Frauen.   

Neben dem sportlichen Teil ging es aber auch um Gemütlichkeit, Geselligkeit und Beisammensein. Dafür sorgte am Samstagabend die mittlerweile schon legendäre Stafetten-(Helden)-Party mit Musik und Unterhaltung.

 

 

Die einzelnen Disziplinen (im Detail)

Trailrun: 6,4 km, 36 hm
Start der Grüntenstafette; der Crossläufer. Start am Flugplatz Agathazell in Burgberg; ca. 1,5km Asphalt; ca. 2km Wald-, Feld- und Wiesenwege bis Wagneritz; Asphalt – und Feldwege bis Bichel; ca. 1,5km leicht ansteigender Wanderpfad bis zum Wechselpunkt an der Zötlerbrauerei in Rettenberg.

Rennrad-Berg-Sprint: 9,8 km, 430 hm
2,5 km auf der Staatsstraße bis Kranzegg; ca. 4 km Anstieg über Passstraße zum Adelharz; rechts abbiegen über Alpe Metzeberg zum Königssträßschen; ca. 1,5 km Nebenstraße; ca. 2 km Schlussanstieg zum Wechselpunkt Willersalpe (1183 m).

Berglauf: 3,3 km, 554 hm
Durchgehend ansteigende Strecke; vorbei an der Grüntenhütte (1477 m) bis zum Wechsel am Jägerdenkmal auf dem Grüntengipfel (1738 m). Alpinlauf – 2,1 km (+50 hm/ -455 hm) Ca. 1 km Gefällstrecke über schwierige und enge Fels- und Schotterpfade vorbei am Grünten-Sender zum Grüntenhaus (1535 m); 300 m langer Anstieg; überwiegend abfallende Strecke mit kurzen Anstiegen zum Wechselpunkt an der Oberen Schwand-Alpe (1303 m). Hinweis: Die Strecke ist technisch sehr anspruchsvoll. Zur Vermeidung von Unfällen unbedingt festes Schuhwerk verwenden (keine Stöckelschuhe oder Sandalen;-). Eine Streckenbesichtigung wird dringend empfohlen.

Mountainbike: 12 km (+100 hm/ -570 hm)
Kurze Abfahrt; danach ca. 500 m Anstieg zur Roßbergalpe (1372 m); ca. 1,5 km kontinuierlich abfallender, technisch anspruchsvoller Feldweg; weiter auf asphaltiertem Alpweg; nach ca. 500 m scharfe Kurve nach steiler Abfahrt; kurzer Anstieg weiter bis zu einer Kehre am Alterstein; Rest auf asphaltiertem Wirtschaftsweg; wechselnd ansteigend und abfallend zum Dreiangel und von dort zum Wechsel am Schießplatz in Winkel. Hinweis: Nur erfahrene Biker einsetzen! Neben der ausnahmslosen Helmpflicht wird auch spezielle Schutzausrüstung empfohlen.

Straßenlauf: 5 km (+10 hm/ -120 hm)
Überwiegend auf Asphalt; nach 500 m langem Gefälle bis Winkel auf fast ebener Strecke nach Burgberg; nach Ortsdurchquerung ca. 500 m leicht abfallend bis zum Wertstoffhof, dort rechts zum Ziel am Segelflugplatz Agathazell in Burgberg.

Ergebnisse: www.abavent.de/anmeldeservice/gruentenstafette2017/ergebnisse.

Presse: BKZ-online (12.10.2017):  http://www.bkz-online.de/node/1076579