Gute Triathlon-Saison für Sara Pächtel

Backnang / Zell am See.  TCB-Triathletin Sara Pächtel hat am 27.08.2017 ihre erste Mitteldistanz beim Ironman 70.3 Zell am See-Kaprun Salzburg mit Bravour absolviert.  

Dass sich ihr Training gelohnt hat, beweist Sara mit einer Zieleinlauf-Zeit von 6:09:24 h, (Gesamt Platz 1564) – ein tolles Ergebnis für ihr Halbdistanz-Debüt.

 

 

 

 

Mit einer Schwimmzeit von 41:09 min. für die 1,9 km  ging Sara in guter Position liegend auf die 90 km lange Radstrecke. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp über 30km/h beendete sie den Bike-Split nach 3:01:49 h. Beim abschließenden Halbmarathon wurde alles gegeben. Sara hat die 21,1 km in einer Zeit von 2:17:30 h absolviert, eine respektable Zeit.

Die Schwimmstrecke von insgesamt 1,9 km wird in zwei 935 m lange Hin- und Retourabschnitte unterteilt, wobei hinzukommend die zwei Wendebojen mit einem Zwischenabstand von 30 m umrundet werden müssen. Die Wende erfolgt kurz vor den Ufern des Zeller Stadtzentrums. Zur Orientierung sind alle 50 m abwechselnd große und kleine Bojen angebracht.

Die Radstrecke ist eine 90-Kilometer Runde, mit insgesamt 1288 Höhenmetern, die  sowohl schnelle Passagen auf der Schnellstraße sowie ein Berganstieg auf den Hochkönig mit anschließender Abfahrt bereithält. 

Die Laufstrecke verläuft entlang des kristallklaren Sees – es müssen insgesamt  zwei Runden absolviert werden. Highlight auf der Laufstrecke ist die historische Altstadt Zell am Sees.

Damit ist Sara innerhalb von nur einem Jahr vom „Schnuppern“ von einer Sprintdistanz im Frühjahr über ihre erste Olympische Distanz (Liga-Einsatz Schluchsee) bis zur erfolgreichen Mitteldistanz-Triathletin „gewachsen“. „Ich habe ja erst letztes Jahr mit dem Triathlon angefangen, davor habe ich nur Fußball gespielt… in Zell habe ich mich gleich angemeldet als die Anmeldung geöffnet war, ich glaube das war letztes Jahr im Oktober… Hätte ich wahrscheinlich ein halbes Jahr später nicht mehr gemacht, als alle mich komisch angeschaut haben, als ich erzählt habe das ich mich für eine Mitteldistanz angemeldet habe. Bis aufs Laufen ist mein Training ziemlich gut gelaufen, der Wettkampf ist auch super gelaufen. Dazu noch diese wunderschöne Landschaft…  Beim Halbmarathon musste ich zum Schluss ziemlich kämpfen, weil ich zu wenig lange Einheiten trainiert habe. Ich glaube die Mitteldistanz ist was für mich, nur fehlt noch vieeeel Training 🙂 “ schildert Sara ihre erste Mitteldistanz.

Herzlichen Glückwunsch, Sara!!