Deutsche Meister über die Triathlon Mitttel-Distanz gekürt

Backnang / Immenstadt. Am Sonntag, 20. August, fanden in Immenstadt die DTU Deutschen Meisterschaften der Elite- und Altersklasseathleten über die Triathlon Mittel-Distanz statt.

Athletinnen und Athleten des TC Backnang traten beim KULT-Rennen im Allgäu auf verschiedenen Distanzen an. Über die Mitteldistanz von 1,9 Kilometer Schwimmen, 84 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen (Deutsche Meisterschaft) traten Günter Dittes und Christopher Hettich vom TC Backnang an. Günter setzte sich gegen die nationale Konkurrenz der Altersklassenathleten durch, er gewann in 4:53:29 seine Altersklasse M60 (132. Gesamt) und wurde zum DTU Deutscher Meister 2017 gekürt.

Christopher Hettich überzeugte bei der deutschen Meisterschaft der Elite über die Mitteldistanz und sicherte sich einen Podestplatz – er wurde dritter hinter Weltmeister Jan Frodeno und Roman Deisenhofer (Vorjahressieger).

 

Neben der Mitteldistanz gab es auch eine Olympische Distanz (1,5km  – 40km  -10km). Hier gingen die Backnanger Dorit Clemens und 17min. später Thomas Hartmann und Udo Zimmermann auf die Strecke. Für Thomas war es ein letzter Form-Test vor seiner Mitteldistanz in gut 2 Wochen. Nach einem heftigen Gewitter am Vorabend und noch ein paar Tropfen am Morgen zeigte sich das Wetter am Raceday zum Glück in Topform. Das Wasser des Großen Alpsee hatte 19,9 Grad und somit wurde im Neo geschwommen.

Im Laufe des Rennens konnte Thomas an Dorit vorbeiziehen. Für Thomas blieb die Uhr Im Ziel bei 2:55:27 Stunden, (Gesamt 226, 16. AK50) und für Dorit bei 2:59:00 Stunden (Gesamt 271, 5. AK35) stehen. Udo musste seinen Wettkampf aufgrund gesundheitlicher Probleme vorzeitig aufgeben. „Allgäu ist Kult – nach 2010 kehrte ich mal wieder zurück. Denn es ist Kult hier zu starten. Es war erst mein zweiter Wettkampf in diesem Jahr.“ so Thomas. 

Außerdem wurden Staffel-Wettbewerbe (Mitteldistanz, OD, Sprint) ausgetragen, bei welchen zwei weitere Backnanger Athleten mit ihrem Team über die Mitteldistanz antraten. Sara Pächtel (Rad) konnte  mit ihrer Mannschaft den 16. Rang; Michael Hofmann (Laufen) den 39. Rang erreichen. Insgesamt sind 43 Staffel-Teams auf der Mitteldistanz angetreten. 

Glückwunsch zum KULT-Finish und zum Meister-Titel !!

 

 

(Backnanger Kreiszeitung, 21.08.2017 )

Christopher Hettich sichert sich Bronze (Elite)

Backnanger überzeugt bei der deutschen Meisterschaft der Elite über die Mitteldistanz im Rahmen des Allgäu-Triathlons

(hes/pm). Beim Triathleten Christopher Hettich überwog die Freude. Der Sportler des Riva-Team vom TC Backnang sicherte sich nämlich bei der deutschen Meisterschaft der Elite über die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 84 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen) die Bronzemedaille, obwohl Silber zum Greifen nahe war. „Ein Podiumsplatz war mein Ziel. Das habe ich geschafft“, resümierte Hettich. Er musste sich nur dem zweifachen Hawaii-Sieger und Olympiasieger Jan Frodeno und dem Vorjahressieger Roman Deisenhofer geschlagen geben. In der Altersklasse M25 hatte Hettich die Nase vorne. Die Titelkämpfe fanden beim Allgäu-Triathlon statt.

Bei morgendlichen 11 Grad Außen- und 20 Grad Wassertemperatur stieg Frodeno zusammen mit Florian Angert (Team Erdinger Alkoholfrei) nach gut 23 Minuten aus dem Alpsee. Hettich war aber noch auf Schlagdistanz und belegte nach der ersten Distanz mit 24:10 Minuten und nur knapp 1:30 Minuten den dritten Rang. Danach ging es auf die sehr selektive Radstrecke. Wie erwartet verlor Hettich hier auf Frodeno fünf Minuten. Auf seiner schwächsten Disziplin verlor der Backnanger trotzdem nur einen Platz und wechselte als Vierter zum Laufen. Dabei machte Hettich zu Beginn auf der 21 Kilometer langen Laufstrecke gleich mächtig Tempo und lief bereits bei Kilometer acht auf den zweiten Rang vor. Es war ein hartes Rennen und am Ende der Laufstrecke ließen beim Backnanger die Kräfte nach. „Die hohe Belastung aus dem vorangegangenen Wettkampf war zu spüren“, stellte der Schwabe fest. Sein Vorsprung auf den Dritten schmolz. Zwei Kilometer vor dem Ziel musste Hettich den Vorjahressieger Deisenhofer aus Augsburg ziehen lassen. Überglücklich und auch ziemlich geschafft kam der Backnanger nach 4:02:09,2 Stunden als Dritter ins Ziel. Frodeno gewann überlegen mit 3:49:55,2 Stunden vor Deisenhofer, der es auf 4:01:41,9 Stunden brachte.

Nun heißt es für Hettich schnell zu regenerieren, um beim letzten großen Wettkampf dieser Saison eine weitere tolle Platzierung zu erzielen. Am Sonntag, 10.September, startet der Murrtaler beim Ironman-Weltcup im Wettbewerb 70.3 auf der Insel Rügen. „Ich möchte dort auch ein sehr gutes Resultat abliefern“, hofft Hettich. Er schiebt nach: „Vermutlich wird es mein letzter großer Wettkampf in diesem Jahr sein.“

Ergebnisse: http://www.allgaeu-triathlon.de/ergebnisse/

Pressebericht bkz online: HIER: