Hettich gewinnt die 1. Triathlon-Landesliga.

Schluchsee/Backnang. Wie in den Jahren zuvor fand der letzte von fünf Liga-Wettkämpfen der LBS Cup Triathlon Liga Baden-Württemberg – dem Liga-Finale –  in Schluchsee statt.

Über die Olympische Distanz mussten zum  Saison-Abschluss nochmals 1,5 Km Schwimmen (2 x 750m mit Landgang), 38 Km Fahrradfahren und 10 Km Laufen absolviert werden. Die Baden-Württembergische Triathlonliga 2017 endete für die 1. Herrenmannschaft mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Hervorzuheben ist ganz klar die Dominanz um Christopher Hettich, welcher als Gesamtsieger aus allen 5 Wettkämpfen in der höchsten Triathlon-Landesliga verdient hervorgeht!  Herzlichen Glückwunsch, Chrissi!!

Hinterher allerdings auch gleich die schlechte Nachricht: Der Klassenverbleib in der 1. Liga konnte nicht erreicht werden, in der Tabelle muss sich die 1. Herrenmannschaft des RIVA-Team TC Backnang mit dem letzten Tabellenplatz nun für die nächste Saison in die 2. Landesliga verabschieden … 

 

 

Wettkampf:

Nach dem Start im leicht welligen Schluchsee leisteten Christopher Hettich und Matthias Syska sehr  gute Arbeit – in zwei Schwimmrunden stieg Christopher als 3. aus dem Wasser und Matthias als 17. Beide konnten sich anschließend in ihren jeweiligen Radgruppen behaupten, Windschattenfahren war erlaubt. Beim Wechsel zum Laufen sah die Ausgangsstellung für Christopher bezüglich des Tagessieges noch sehr gut aus, jedoch konnte er diesmal nicht wie gewohnte seine Laufform abrufen.  

Das Training und die Wettkämpfe in den letzten Wochen zeigten Wirkung und so musste er sich diesmal mit dem 7. Rang in der Tageswertung begnügen.  „An Land lief es nicht mehr gut, da ich einen schlechten Tag erwischt habe. Meine Konkurrenten musste ich in der ersten Radrunde nach und nach ziehen lassen. In der zweiten Radgruppe konnte ich mich dann in der Gruppe halten, auf der letzten anspruchsvollen Radrunde. Noch schlechter lief es auf der Laufstrecke, wo noch die Chance bestanden hätte nach vorne zu stürmen. An diesem Tag bin ich aber kaum von der Stelle gekommen. Die ganze letzte Woche habe ich mich schon schlapp und müde gefühlt, so war es dann kein Wunder, dass ich dann auch keine Power auf dem Rad und Laufen hatte. Letztendlich wurde es der 7. Platz in der Tageswertung“  so  Christopher. In der Gesamtwertung reichte es ihm aufgrund der zwei Tagessiege in Erbach und in Backnang dennoch zum Gesamtsieg in der Einzelwertung.

Matthias musste beim Laufen leider noch ein paar Plätze aufgrund von Schienbeinproblemen abgeben, trotzdem reichte es noch zu einem hervorragendem 34. Platz und damit zu seiner besten Saisonplatzierung. Andreas Voss kämpfte sich bezogen auf seinen Trainingsrückstand sehr gut durchs Wasser. Er behielt den Anschluss an eine Gruppe und konnte mit dieser gemeinsam auf die Radstrecke gehen. Die Gruppe arbeitete gut und sammelte auf den zwei Runden noch einige Fahrer ein. Beim Laufen konnte er noch ein bis zwei Plätze gut machen und landete schließlich bei seinem Einzeldebüt in der 1.Liga auf Platz 52.

Michael Hofmann stieg als 51. aus dem Wasser, jedoch konnte er wieder einmal seine gute Ausgangsposition nicht nutzen, der Abstand zu Platz 30 betrug bis dahin nur ca. 1 min. Schon beim Wechsel verlor er einige Sekunden beim Ausziehen des Neoprenanzuges. Beim Rad fahren wurde es nicht besser, leider konnte er an den Anstiegen das Tempo der einzelnen Gruppen nicht mitgehen und musste daher weitestgehend alleine die Radstrecke absolvieren. Schlussendlich landete er auf Platz 61.

In der Tageswertung bedeutete dies zwar das beste Saisonergebnis mit einer Platzierungssumme von 154, jedoch reichte es wieder nur zu Platz 12 von 14 Mannschaften. Zu Platz 8 fehlten nur 12 Platzierungsziffern. Auf jenem 8. Platz landete diesmal überraschend das Team aus Esslingen und damit klar vor dem RIVA Team TC Backnang. Vor dem Wettkampf lag man in der Tabelle noch punktgleich. In der Endabrechnung rutsche das Team unglücklich auf den letzten Tabellenplatz. Da das Team gleichzeitig nur 2 Plätze vor der Mannschaft aus Tübingen lag, bedeutet dies nun leider auch den Abstieg aus der 1. Baden-Württembergischen Triathlon-Liga.

Die Frauenmannschaft ging nach ihrem starken Erfolg am vorletzten Wochenende beim Teamwettkampf in Ebenweiler (Platz 7) mit dem Ziel an den Start, den Tabellenplatz im Mittelfeld halten zu können. Jedoch musste das Team wiederum nur mit 3 von 4 möglichen Startern antreten. Während Alexandra Olpp bereits beim Schwimmen in guter Position lag, mussten Betti Wissmeier-Huber und Sara Pächtel ein paar zusätzliche Meter schwimmen. Für Sara Pächtel war es ihr Debüt in der Frauenliga. Auf der Radstrecke war das Feld jedoch so sehr auseinandergezogen, das Alex , Betti und Sara auf keine Radgruppe auffahren konnten. Da die drei allesamt gute Radfahrerinnen sind, konnte der schwierige Radkurs im Alleingang trotzdem gut gemeistert werden.

Auf der abschließenden anspruchsvollen Laufstrecke konnte Alex in ihrer Lieblingsdisziplin wieder Boden gut machen und volles Tempo gehen – sie erreichte den 5. Gesamtplatz in der Tageswertung!

Betti konnte ebenfalls problemlos zu Ende Laufen, lediglich bei Sarah machte sich der Anstieg im Wald von Runde zu Runde zunehmend bemerkbar. Sie kam daher mit etwas Abstand ins Ziel. In der Tageswertung reichte es für die Frauen zum 14. Rang. In der Abschlusstabelle nach fünf Liga-Rennen belegt die Frauenmannschaft des RIVA Team TC Backnang den 12. Platz von 17 Mannschaften.

In der 3. Liga ging mit 32 Mannschaften wieder die größte Teilnehmerzahl an den Start. Wegen kurzfristigen Absagen und damit auch in Unterzahl traten Bernd Jope, Helmut Schur und Thilo Ehlers in geschwächter Formation für das RIVA Team TC Backnang an. Es galt es zunächst, sich einen guten Startplatz zu suchen. Der  Schwimmstart verlief für alle drei gut, sodass bis zu den Bojen im eigenen Tempo geschwommen werden konnte. Der Wellengang machte sich aufgrund des Windes auch für die Teams in der 3. Liga bemerkbar und so blieben die Schwimmzeiten etwas hinter den eigenen Ansprüchen. Nach gut 27 Minuten kamen Helmut und Thilo gemeinsam aus dem Wasser. Zum Glück für Thilo, denn er hatte beim Abstreifen des Neoprenanzugs Probleme mit dem Reißverschluss und so konnte Helmut helfen. Bernd folgte einige Minuten später, hatte aber leider mit einer leichten Erkältung zu kämpfen.

Auf der Radstrecke zog sich das Feld sehr weit auseinander. Thilo musste von seiner Radgruppe Ende der ersten Runde abreißen lassen und für Helmut und Bernd lautete die Devise: Sich aus größeren Gruppen rauszuhalten um auf den teils engen Abfahrten das Sturzrisiko so gering wie möglich zu halten, damit alle sicher ankommen. Dies gelang dem Trio.

Beim abschließenden Lauf auf anspruchsvoller Strecke hat das Team ihre Kräfte nochmals mobilisiert und alles gegeben, unterstützt durch die vielen Zuschauer, die im Zielbereich und auf jeder der 4 Runden alle Starter anfeuerten. In der Tageswertung musste sich die Mannschaft diesmal mit dem 31.Rang zufrieden geben und in der Endabrechnung der 3. Liga musste mit Platz 29 von 32 Teams begnügt werden.

Mit der angestrebten Ligareform für nächste Saison werden die Ligen regionalisiert, sodass das RIVA Team TC Backnang in einem voraussichtlich großen Starterfeld der Südliga an den Start gehen wird. Die Planungen hierzu sind bereits im Gange.

 

Vielen Dank an die Athletinnen und Athleten unseres RIVA Team TC Backnang für die Liga-Wettkämpfe in der Saison 2017!! Die Saison hätte sicher um einiges besser verlaufen können, wenn die Teams vollständig angetreten und der eine oder andere längere Ausfall wegen Krankheit oder eines Sturzes nicht eingetreten wäre.  

 Ergebnisse Liga:  http://baden-wuerttembergischer-triathlonverband.de/termine/ergebnisse_2017/