Alex Olpp & Chrissi Hettich vom RIVA Team TC Backnang auf dem Treppchen.

Erbach / Backnang – Am Sonntag, den 26.Juni 2017 fand in Erbach bei Ulm der dritte Liga- Wettkampf über die olympische Distanz statt. Die drei Mannschaften vom RIVA Team TC Backnang mussten 1500m Schwimmen im Erbacher See, 40km auf dem Rad und 10km Lauf absolvieren. Trotz kurzfristigen personellen Veränderungen sind alle drei Mannschaften des RIVA Team TC Backnang hochmotiviert nach Erbach gereist – allen voran Christopher Hettich, der nach seinem unverschuldeten Sturz beim Liga-Rennen in Neckarsulm und wegen einer Reifenpanne  bei der 70.3 Mitteldistanz auf Mallorca zuletzt beide Rennen vorzeitig beenden musste.

Die Konkurrenz in der 1. Baden-Württembergischen Triathlon-Landesliga war sehr groß und mit Bundesliga-Startern besetzt. Christopher Hettich meldete sich in Erbach eindrucksvoll zurück – er gewann ziemlich klar die Einzelwertung in der 1. Landesliga. Ein gelungenes Comeback!!

Nach dem Schwimmen hatte Christopher noch einen deutlichen Rückstand von 2min. auf den Führenden, und ging als 4. aus dem Wasser. Auf dem Rad konnte der Rückstand dank einer funktionierenden Radgruppe bis auf 15sec. verkürzt werden.  Beim Laufen spielte Christopher dann seine ganze Klasse aus und setzte sich bereits nach 400m an die Spitze des Feldes –  von nun an gab er die Führung nicht mehr ab. Der Zweitplatzierte hatte im Ziel fast eine Minute Rückstand. Hettich´s reine Laufzeit für die 10km betrug hier 32:41min. – eine Klasse für sich!

Leider musste krankheitsbedingt noch kurzfristig der Ausfall von Andreas Voss verkraftet werden. Ersatz konnte für ihn leider keinen mehr gefunden werden. Von den Stammkräften der letztjährigen Aufstiegsmannschaft waren in dieser Saison bislang nur Michael Hofmann und Christopher Hettich im Einsatz. Da im Vorfeld vergessen wurde darauf hin zu weisen, dass diesmal keine Zeitfahrräder erlaubt sind und unser Liga-Neuling Niklas Markmann noch nicht mit allen Regularien vertraut ist, musste auch er Vorort seinen Start absagen. Er machte das Beste daraus und meldete sich für die später stattfindende Volks-Distanz für Jedermänner an und finishte hier als Gesamt 8., dabei glänzte er mit der schnellsten Schwimmzeit im Feld.

Durch den weiteren Ausfall wurde unbedingt ein vierter Mann benötigt. Matthias Lehnert aus der zweiten Mannschaft des RIVA Team TC Backnang, welches in der 3. Liga startete, erklärte sich spontan und selbstlos bereit, einzuspringen. Sein diesjähriges Liga-Debüt in der ersten Liga war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Nach einer guten Schwimmleistung verrutschte bzw. verklemmte sich sein Sattel beim Radaufsprung und machte eine Weiterfahrt unmöglich. Er wurde daher automatisch auf den letzten Platz gesetzt. Die weiteren Starter Matthias Syska und Michael Hofmann absolvierten beide ein solides Rennen und erzielten ihre bisher besten Saisonplatzierungen. Leider reichte es wieder nur für Platz 13 in der Mannschaftswertung. Das RIVA Team TC Backnang tritt daher weiter auf der Stelle.

Die Damen des Riva Team TC Backnang reisten mit Alex Olpp, Betti Wissmeier-Huber und Dorit Clemens nur in Minimalbesetzung an. Somit hieß es für alle drei Frauen, dass sie ins Ziel kommen müssen.  Beim Schwimmen konnten alle drei Frauen den Vorteil einer Gruppe nutzen und somit Energie sparen für die beiden nächsten Disziplinen. Alex stieg nach 27:01min. auf Rang 25 aus dem Wasser, Dorit benötigte 30:37min. (Rang 46) und Betti stieg nach 32:24 min. auf Platz 57 aus den Fluten. Nach einer soliden Schwimmleistung fand Alex sich in der dritten Radgruppe wieder. Dank guter Arbeit in der Gruppe fuhr sie schnell auf die zweite Gruppe auf.  Nach dem Rad lag sie in erfolgreicher Position und konnte ihre Laufstärke ausspielen –  auf den abschließenden 10km sammelte Alex noch einige Frauen ein und landete in einem packenden Zielfinish am Ende nach 2:26:24h auf einem überragenden 2. Gesamtplatz.

Dorit erwischte auf der Radstrecke ebenfalls eine Radgruppe, Betti musste leider den Großteil allein gegen den Wind kämpfen. Betti und Dorit kamen auf Platz 47 (2:46:30h) und 50 (2:49:09h) ins Ziel. In der Frauen-Teamwertung reichte es in einem ausgeglichenen Liga-Feld zu Platz 14.  

Der wechselbedingte Ausfall des Routiniers Matthias Lehnert bei der zweiten Herrenmannschaft wog schwer und so wurde die Aufregung vor dem Start im Team nicht kleiner. Markus Both befindet sich auf Grund von Verletzungen noch nicht wieder bei 100% und für Thilo Ehlers und Bernhard Zerrweck war es für beide ihr Debüt über die Olympische Distanz.

Beim Schwimmen versuchte man sich im insgesamt größten Feld der drei Herren-Ligen aus der „Wäschetrommel“ heraus zu halten und so konnte weitestgehend ohne Blessuren das eigene Tempo geschwommen werden. Auf dem Rad konnten Thilo und Markus  Anschluss an eine Radgruppe finden und so gute Radzeiten erzielen. Für Bernhard  wurde es etwas schwieriger, da er so ziemlich am Ende des Feldes aus dem Wasser kam und so den größten Teil der Radstrecke alleine absolvieren musste und keinen kraftsparenden Windschatten genießen konnte.

Dennoch stand am Ende eine solide Radleistung auf dem Papier. Beim abschließenden 10km-Lauf zeigten sich jedoch bei allen die fehlenden Grundlagenkilometer, daher galt es hier so gut wie möglich die Positionen zu halten. Im Ziel standen schließlich drei glückliche Athleten und auch das Mannschaftsergebnis kann sich trotz der schlechten Vorzeichen sehen lassen. Mit der Minimalbesetzung und den Einzel-Platzierungen 49., 73. und 112. von Thilo E., Markus B. und Bernhard Z. konnte man noch sieben Teams in der Team-Wertung hinter sich lassen.  

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

 

Die nächste Etappe der LBS-Cup-Triathlonliga – ein Teamwettkampf – findet am 08.07.2017 in Ebenweiler statt.

Ergebnisse: BWTV