Frauen-Liga: Riva-Team erkämpft sich den 5. Platz

Backnang/Neckarsulm – Am vergangenen Sonntag, den 21. Mai 2017 haben sich die besten Triathlon-Teams aus Baden-Württemberg zum zweiten Wettkampf der Baden-Württembergischen Triathlonliga in Neckarsulm versammelt. Zum ersten Mal wurde ein Liga-Wettkampf in Neckarsulm ausgetragen. Bei der Sprintdistanz mussten 700 m Schwimmen im Hallenbad,  20 km Radfahren und 5km Lauf durch die Weinberge absolviert werden. Gestartet wurde im Einzelstartmodus,  bei dem alle 15 Sekunden ein Athlet auf die Wettkampfstrecke geschickt wird.   

Die 1. Liga-Mannschaft vom Riva-Team TC Backnang startete mit Christopher Hettich, Matthias Syska, Niklas Markmann und Michael Hofmann in  Minimalbesetzung, da wichtige Athleten verletzungsbedingt nicht antreten konnten. Normalerweise sind in der Ersten Liga fünf Athleten im Einsatz, von denen die besten vier in die Wertung kommen. Debütieren durfte in Neckarsulm Niklas Markmann, der aufgrund einer zurückliegenden Erkältung sein Potential bei seinem ersten Einsatz für das Riva-Team noch nicht ganz ausschöpfen konnte. Bester Athlet der 1. Mannschaft im Riva-Team war Matthias Syska (1:12:27 Stunden)  – er konnte in allen 3 Disziplinen eine gute Form unter Beweis stellen.

Die Frauenliga-Mannschaft war durch Alex Olpp, Betti Wissmeier-Huber, Dorit Clemens und Martina Höllige vertreten. Damit war die Mannschaft optimal besetzt. Das Ziel, nach dem 11. Platz von Backnang in der Liga-Tabelle nach vorne zu rücken, konnte mit dem 5. Gesamtrang in Neckarsulm erfolgreich umgesetzt werden!

Die 3. Liga- Mannschaft musste sich dem größten Teilnehmerfeld  von 32 Mannschaften stellen. Mit Thilo Ehlers, Micha Schönwiesner, Bernhard Zerrweck und Matthias Lehnert wurde wieder um eine gute Platzierung im Mittelfeld gekämpft. 

Um 13:00 Uhr ging es für die 1. Liga los, es fiel der Startschuss im 15sec.-Abstand. Christopher durfte um 13:02 Uhr als erster Backnanger losschwimmen. Mit einer schnellen Schwimmzeit von 8:50 min. lief es gut an. Mit dem schnellstem Wechsel von 42sec. (zeitgleich mit dem späteren Sieger Valentin Wernz) konnte Christopher auf der Radstrecke um den Sieg mitkämpfen. Dann wurde ihm ein Fahrfehler mit anschließendem Sturz zum Verhängnis und bedeutete das frühzeitige Aus.  „Kurz vor dem Wechsel zum Laufen wurde mir ein grober Fahrfehler eines anderen Teilnehmers in der Abfahrt zum Verhängnis. Durch eine Unachtsamkeit eines durch den Windschatten angesogenen Athleten (Windschattenfahren war verboten) wurde ich bei sehr hoher Geschwindigkeit mit seinem Hinterrad an meinem Vorderrad touchiert und abgeschossen. Der Athlet war kurze Zeit unaufmerksam und fuhr auf einen von mir aus rechts versetzt liegenden Athleten auf. Seine Orientierungslosigkeit und das Ausweichmanöver nach links brachte mich schließlich zum Fall auf den groben Asphalt.“ Schildert Christoph den Vorgang und fügt hinzu: „Von Glück kann ich sagen, dass am Ende nicht mehr passiert ist außer Prellungen und großflächigen Schürfwunden am ganzen Körper. Mein Hauptziel in diesem Jahr, mich für die 70.3 Weltmeisterschaft zu qualifizieren, kann ich durch dieses Unglück nun nicht mehr erreichen.

An dieser Stelle wünschen wir Christopher eine gute und schnelle Genesung. Wir hoffen, dass er die längere Pause bis zum nächsten Liga-Start in Erbach für sich und seinen Körper zur vollständigen Genesung nutzen und sein Training bald wieder aufnehmen kann!! 

Nach einem sehr guten Start für Christopher und seinem Riva-Team in Backnang muss die 1. Liga-Mannschaft nun einen Ausfall  in Neckarsulm verkraften; der Tabellenplatz wird damit nach unten korrigiert, da keine Punkte gemacht werden konnten. Aber es verbleiben noch 3 weitere Wettkämpfe, in denen sich die Mannschaft wieder nach oben kämpfen will und auf weitere gute Platzierungen gehofft werden darf.

Gespannt durfte man ab 14:20 Uhr auf das Riva-Team in der 3. Liga blicken. Für Thilo Ehlers, Matthias Lehnert  und Micha Schönwiesner galt es als gute Schwimmer gleich zur Auftaktdisziplin ihre Stärke auszuschöpfen, aber trotzdem nicht gleich alle Körner zu verschießen und sich das Rennen gut einzuteilen. Durch die verlängerte Schwimm-Distanz bei einem Sprint-Wettbewerb (700m statt 500m) war die Besetzung der Athleten optimal gewählt. Bernhard Zerrweck konnte sich überzeugend auf dem Rad, wo er sich um viele Plätze nach vorne kämpfen konnte, verbessern. Schnellster Athlet vom TC Backnang in der 3. Liga  war Matthias Lehnert vor Thilo Ehlers, welche in allen drei Disziplinen gute Leistungen abrufen konnten. Unter 32 Mannschaften, welche alle auf sehr hohem Niveau kämpften, konnte ein 24. Gesamtrang belegt werden.  

Um 15:30 Uhr war es für die Frauen-Liga dann soweit. Auf der anspruchsvollen Rad- und Laufstrecke und bestem Wetter kämpfte das Backnanger Frauen-Team gegen starke Mannschaften. Nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung des gesamten Teams war es möglich, den 5. Platz in der Mannschaftswertung zu erreichen, da die Konkurrenz ebenfalls sehr stark vertreten war. Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Dank für die Bilder, Verena Scholl !!

Ergebnisse HIER:

Presse-Artikel BKZ-online: